Auswählen und finden!

Treffen Sie Ihre Auswahl und finden Sie so schnell passende Artikel

AKKUS/Netzteile

Akkus für mobile Geräte

 Falls die technischen Voraussetzungen Ihres Gerätes eine Wahl zwischen Batterien oder Akkus erlauben, dann sind Akkus die bessere Alternative. Durch das mehrfache Wiederaufladen Ihres Akkus mildern Sie die ineffiziente Art der Energieversorgung durch Batterien. Systeme sind:

Standardbaugrößen AAA (Micro), AA (Mignon), C (Baby), D (Mono) und 1604 D (9 V Block):

  • Nickel-Metallhydrid-Akkus (NiMH):

    Gute und preisgünstige Alternative zu nicht wiederaufladbaren Batterien. Ihre hohe Selbstentladungsrate von ca. 25% pro Monat beeinträchtigt jedoch den Einsatz in Geräten. Werden Geräte beispielsweise nur selten genutzt (z.B. Kinderspielzeug oder Taschenlampen), sind die Akkus oft leer, wenn man sie braucht.

 

  • LSD-NiMH (Low self discharge Nickel-Metallhydrid):

    Im Handel sind die Bezeichnungen ?vorgeladene Akkus? oder ?Akkus ohne Selbstentladung? gebräuchlich. LSD-NiMH-Akkus haben eine geringe Selbstentladung (nur ca. 4% pro Monat) bei zu NiMH-Akkus vergleichbaren Spannungen (1,2 V) und Kapazitäten (ca. 2.000 mAh für eine AA-Zelle). Sie haben somit entscheidende Vorteile gegenüber den einfachen NiMH-Akkus: Zum einen geht die geladene Energie weit weniger ungenutzt verloren, zum anderen sind sie selbst nach längerer Lagerung sofort einsatzfähig, beispielsweise bei seltener Nutzung in Taschenlampen.

 

  • Nickel-Cadmium-Akkus (NiCd):

    Da das giftige Schwermetall Cadmium enthalten ist, darf dieses ältere Akkusystem für die meisten Haushaltsgeräte nicht mehr verkauft werden. Für schnurlose Werkzeuge sind NiCd-Akkus noch bis Ende 2016 erlaubt, jedoch empfehlen wir aus ökologischen Gründen, auf den Kauf von Werkzeugen mit NiCd-Akkus zu verzichten. In der Regel sind die Akkus auch erheblich schwerer und weniger leistungsfähig als die Akkus der beiden anderen erhältlichen Akku-Systeme Li-Ion oder NiMH.

 

Akkupacks in Geräten:

  • Lithium-Ionen-Akkus (Li-Ion): Sie werden aufgrund ihrer hohen Energiedichte, hohen Leistungsfähigkeit und geringen Selbstentladung überwiegend in Geräten wie Mobiltelefonen, Laptops, Kameras, aber auch Spielekonsolen und schnurlosen Elektrowerkzeugen eingesetzt. Typisch sind auch die hohen Spannungen, je nach Ausführung im Bereich von 3,8 ? 4,0 V.
  • Nickel-Metall-Hydrid- und Nickel-Cadmium-Akkus: Manche Geräte wie elektrische Zahnbürsten und ältere Akkuschrauber können Akkus dieser Typen enthalten. Häufig finden Sie eine Kennzeichnung, um welchen Akkutyp es sich handelt. Zu Vor- und Nachteile siehe oben.

Infos des Umweltbundesamtes